Start arabien.org Länder Vereinigte Arabische Emirate

Vereinigte Arabische Emirate

von Redaktion

Luxusurlaub, Naturerlebnis und Wüstenabenteuer. Die Vereinigten Arabischen Emirate (Abkürzung VAE) sind in den letzen Jahren zu beliebten und stark frequentierten Touristenzielen geworden. Futuristische Wolkenkratzer, Luxushotels, dazu die sagenhafte Wüstenkulisse der Rub al-Chali und die Küsten zum Baden und Tauchen bieten modernen Urlaub, mit allem, was das Herz begehrt. Ruhige und natürliche Plätze, fernab vom Trubel, mit einheimischer Kultur warten in den Vereinigten Arabischen Emiraten ebenso.

Vereinigte Arabische Emirate – Lage, Landschaft, Wirtschaft, Religion

VAE: Blick auf Abu DhabiAls Vereinigte Arabische Emirate wird der Zusammenschluss von sieben Emiraten, die im Südosten der Arabischen Halbinsel liegen, bezeichnet. Im Einzelnen sind dies: Abu Dhabi, Adschman, Dubai, Fudschaira, Ra’s al-Chaima, Schardscha und Umm al-Qaiwain. Oman und Saudi Arabien sind direkte Nachbarländer, es besteht eine Seegrenze mit dem Iran. Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate ist Abu Dhabi. Die Landschaft bestimmt sich aus Wüste, der nördlichen Küste und ihren vorgelagerten Inseln im Persischen Golf, der Küste des Golfs von Aman und dem Hadschar-Gebirge. Es finden sich zahlreiche Oasen. Der Tourismus bestimmt in den beiden größten Emiraten Abu Dhabi und Dubai, nach Erdöl, Erdgas und Landwirtschaft, einen Großteil der Wirtschaft. Als Amtssprache gilt in den Vereinigten Arabischen Emiraten Arabisch, Englisch ist aufgrund der Handelsbeziehungen und des zunehmenden Tourismus weit verbreitet. Da besonders die Emirate Abu Dhabi und Dubai multikulturell und international ausgerichtet sind, finden sich dort auch zahlreiche andere Sprachen. Die offizielle Staatsreligion ist der Islam.

Geografie

Landschaftlich betrachtet sind die Vereinigten Arabischen Emirate ein riesiger Sandkasten, bestehen sie doch fast ausschließlich aus trockener Sandwüste. Eine rund 15 Kilometer breite Salz-Sumpfebene mit so genannten Salzpfannen und brackigem Grundwasser zieht sich zwischen Sandwüste und Nordküste dahin. Der Nordküste selbst sind zahlreiche Inseln vorgelagert.

Während die Nordküste der VAE mit einem relativ flachen Meer bis weit hinaus, mit Inseln, Korallenriffen und Sandbänken aufwarten kann, erhebt sich an der Nordostküste der Ausläufer des Hadschar-Gebirges, was eine Höhe von bis zu 1.900 Metern mit sich bringt. Hier sind auch die berühmten Wadis zu finden.

Das Gebiet der heutigen VAE kann auf eine lange Vergangenheit zurückblicken, wie Funde auf Umm an-Nar – einer Insel bei Abu Dhabi – beweisen. Man geht davon aus, dass hier die erste Besiedelung bereits im 4. Jahrtausend vor Christi zu datieren ist. Funde bei Al-Ain zeugen davon, dass hier um 2500 v. Chr. eine gut entwickelte Kultur lebte. Verschiedene Herrscher und Besatzer waren im Laufe der Geschichte zugange, und der Seehandel, die Perlenindustrie sowie der Ölboom sorgten dafür, dass das Land zu einem gewissen Reichtum gelangte. Die Grenzziehungen waren nicht immer einfach und eindeutig. Zu Beginn des Dezembers 1971 entließ Großbritannien die Trucial States, die Staaten an der Südküste des Persischen Golfes – bei den Deutschen auch als Seeräuberküste bekannt –, in die Unabhängigkeit. Gleichzeitig trafen sich die Herrscher mehrerer Emirate und gründeten die Vereinigten Arabischen Emirate. Rund zwei Monate später kam das 7. Emirat – Ra’s al-Chaima – hinzu.

Flagge der Vereinigten Arabischen Emirate

Umrisskarte der Vereinigten Arabischen Emirate mit der Landesflagge

Mit Beginn der Unabhängigkeit von Großbritannien am 02.12.1971 führten die Vereinigten Arabischen Emirate offiziell eine eigene Flagge ein. Dabei handelt es sich um drei horizontale Streifen in Schwarz, Weiß und Grün sowie einem roten Streifen senkrecht am Mast. Bei der Flagge steht Rot für die Gesamtheit der Emirate, Grün für Fruchtbarkeit, Weiß für Neutralität und Schwarz für das Erdöl, dem die Emirate ihren Wohlstand verdanken.

Die Farben Schwarz, Weiß, Rot und Grün wurden bei der Loslösung aus dem Osmanischen Reich durch den Scherifen Hussein von den Haschemiden während des Ersten Weltkriegs, offiziell als Farben der Arabischen Bewegung eingeführt, wobei die Flagge Hedschas als Vorbild diente. Den Farben wird folgende Bedeutung zugeschrieben: Rot gilt als Farbe des zweiten Kalifen Omar, Weiß steht für die Kalifendynastie der Omajiaden, Grün für die ismailitisch-schiitische Dynastie der Fatimiden und Schwarz für die Kalifendynastie der Abbasiden. Zusätzlich ist Grün die allgemeingültige Farbe für den Islam und bezieht sich damit nicht nur auf Arabien.

Die Emirate als ideales Reiseziel

Heute sind die Vereinigten Arabischen Emirate ein Reisegebiet zwischen Tradition und Moderne, das immer beliebter wird. Das liegt zum einen an der enormen Gastfreundlichkeit der Bewohner, zum anderen an dem Luxus, den dieses Land zu bieten hat sowie natürlich an der einzigartigen Landschaft, die so ganz anders ist als in unseren Breitengraden. Dabei ist die ideale Reisezeit der „Winter“, welcher durch ein wenig Regen die Vegetation zum Erblühen bringt und angenehme Temperaturen vorweist.

Die VAE sind geprägt von Luxushotels, deren Architektur weit über die Grenzen bekannt sind, von Sonne, Strand und Meer. Sie sind eine Region der Superlative. Hier ist eine nicht enden wollende Wüste zu finden, und hier fließt Öl, Öl und nochmals Öl – die Quelle des Reichtums.

Luxus, Orient und Natur pur – Urlaub in den Vereinigten Arabischen Emiraten

VAE: Blick auf DubaiAbu Dhabi und Dubai heben sich in Arabien besonders durch imposante, gewaltige Luxusbauten und Luxushotels ab, hier wird das orientalische Märchen aus 1001 Nacht stilvoll gelebt. Ein Meisterwerk ist beispielsweise die Scheich-Zayed-Moschee in Abu Dhabi. Aber besonders die schönsten und größten Luxushotels wie das Emirate Palace in Abu Dhabi und das Burj al Arab in Dubai (auch teuerstes Hotel der Welt) sind gleichzeitig weltberühmte Sehenswürdigkeiten, die jeder Besucher gesehen haben muss. Der Burj Khalifa, die traditionellen Souks, gigantische Shopping Malls wie die Dubai Mall oder der Dubai Creek zählen zu den Highlights in Dubai, die Palm Islands versprechen Badespaß und Freizeitvergnügen. In Abu Dhabi warten unter anderem der einzigartige Ferrari-Themenpark, das Emirates National Auto Museum und die Formel-1-Rennstrecke Yas Marina Cicuit. Aber auch die Oasenstadt Al Ain in Abu Dhabi ist ein interessantes Reiseziel, das schöne Landschaften und viele Sehenswürdigkeiten bietet.

Das Emirat Adschman ist ein Kleinod, in dem man dem Trubel entkommen kann und sich auf arabische Kulturpfade begibt. Fudscheira zeigt sich als Paradies für Badeurlauber, Taucher und Schnorchler oder alle, die gerne Gipfel im Gebirge erklimmen. Schlösser, Paläste und Festungen sowie gesunde Schwefel-Heilquellen warten hier ebenso auf den Urlauber.

Neben Bilderbuchlandschaften bietet das Emirat  Ra’s al-Chaima historische Ausgrabungsstätten, die verblüffende Einblicke in die Geschichte ermöglichen. Der älteste Mangrovenwald in Arabien, orientalische Souks, Museen, historische Bauten und Kulturdenkmäler laden in das Emirat Schardscha ein.

Reine, weiße Strände, eine ruhige Idylle mit unberührter Natur, verträumte Buchten und orientalisches Ambiente kennzeichnen Umm al-Quaiwain. Jedes, der sieben Emirate hat seinen eigenen Charme und bietet für jeden Anspruch das richtige Urlaubsziel. Reisen in die Vereinigten Arabischen Emirate werden in den Monaten November bis April empfohlen, da sich die Sommermonate sehr heiß, im Landesinneren auch mit Temperaturen um die 50 Grad Celsius, zeigen.

Kurzinformationen zu de Vereinigten Arabischen Emiraten

Mehr Infos über Vereinigte Arabische Emirate

Auch interessant