Totes Meer

Das Tote Meer in Arabien ist vor allen Dingen bei Wellness-Urlaubern aufgrund der heilungsfördernden Eigenschaften des Salzwassers sehr beliebt. Auch Badeurlauber genießen das ruhige Wasser, in dem man sich schwerelos treiben lassen kann.

Totes Meer: Geografisches

Das Tote Meer an den Grenzen zu Israel und Jordanien, mit einer Fläche von ca. 800 Quadratkilometern, ist im eigentlichen Sinne ein See mit ausgesprochen hohem Salzgehalt. Das Tote Meer liegt 422 m unter dem Meeresspiegel und gilt somit als tiefster See der Erde. Seine Länge beträgt 67 km. Zahlreiche kleinere Flüsse und der berühmte Jordan münden in das Tote Meer und speisen den See mit Frischwasser. Da das Gewässer keinen Abfluss besitzt, verdunstet das Wasser, zurück bleiben Mineralien und Salze, die dem Toten Meer seine besonderen gesundheitsfördernden Eigenschaften verleihen. An der Küste bilden sich weitläufige Teppiche aus kleinen Salzkristallen. Durch den hohen Salzgehalt von bis zu 33 % ist das Leben unter Wasser auf bestimmte Mikroorganismen wie Schwefel und besondere Pflanzen beschränkt.

Totes Meer - der Name

Salzformation am Toten MeerDie Bezeichnung Totes Meer soll auf den Gelehrten und Heiligen Hieronymus zurückgehen, der im vierten Jahrhundert die Kirche des Abendlandes entscheidet geprägt hat. Zuvor wurde das Tote Meer als Salzmeer und Asphaltsee bezeichnet. Der Name leitet sich in erster Linie von der Tatsache ab, dass in diesem Salzsee, aufgrund der hohen Salzkonzentration, kein Leben im herkömmlichen Sinne der Unterwasserwelten möglich ist. Auch für den menschlichen Organismus birgt das Verschlucken des Salzwassers eine Gefahr.

Im Hinblick auf die natürlichen Lebensbedingungen von Flora und Fauna, hat das Tote Meer seinen Namen völlig zu Recht erhalten. Fische, Korallen, üppige Wasserpflanzen können hier durch den hohen Salzgehalt nicht gedeihen. Dennoch finden sich Mikroorganismen sowie bestimmte Pflanzen, die eine Salztoleranz aufweisen (Halophyten), im Toten Meer. Bei den Mikroorganismen handelt es sich in erster Linie um anaerobe Bakterien, die ohne Sauerstoff auskommen und stattdessen bestimmte Mineralsalze wie Schwefel aufnehmen und verarbeiten.

Klima am Toten Meer

Die Sonne scheint am Toten Meer das ganze Jahr hindurch, im Sommer werden Temperaturwerte zwischen 30° C und 40° C gemessen, der Winter zeigt sich angenehm warm mit bis zu 23° C. Obwohl es im Sommer heiß ist, wird die Temperatur durch die trockene und sauerstoffreiche Luft als angenehm empfunden.

Totes Meer - beliebte Reiseziele und touristisches Angebot

Das Tote Meer mit seiner fast bewegungslosen Wasseroberfläche gilt bei Badeurlaubern, die sich einfach treiben lassen möchten, als perfekte Entspannungsoase. Wer seiner Gesundheit Gutes tun möchte, der fühlt sich in den zahlreichen Spa- und Wellnesseinrichtungen wohl, die sich auf die Heilkraft des mineralischen Salzwassers konzentrieren und entsprechende Anwendungen anbieten. Die Luft am Toten Meer ist besonders sauerstoff- und mineralstoffreich, weshalb auch Menschen mit Atem- und Bronchialbeschwerden hier aufatmen können. In Jordanien zählt die Hauptstadt Amman zu den Hotspots für Reisen in Arabien an das Tote Meer. Aber auch die Oasenorte Ein Bokek und Ein Gedi in Israel bieten Erholung am Toten Meer.

Totes Meer - Schwimmen, ohne unterzugehen

Baden im Toten Meer

Schwimmen im Toten Meer ist aufgrund des Auftriebs und der Konsistenz des Wassers nicht möglich. Das salzhaltige Wasser ist eher dickflüssig und fühlt sich leicht ölig an. Durch den hohen Salzgehalt wird der menschliche Körper vom Wasser förmlich getragen. Dieses einzigartige Erlebnis sollte man sich im Urlaub nicht entgehen lassen. Auch Nichtschwimmer können diese besonderen Momente genießen. Achtsamkeit ist allerdings dennoch angesagt, um das Verschlucken von Salzwasser zu verhindern. Geringste Mengen können durch reichlich Wassertrinken in der Regel noch ausgeglichen werden, ansonsten empfiehlt sich umgehend das Aufsuchen eines Arztes. Insbesondere beim Betreten des Wassers kann es zum versehentlichen Schlucken kommen, da der Körper ab einer gewissen Tiefe automatisch durch den Auftrieb ins Wasser fällt. Auch Spritzer in den Augen sind zu vermeiden. Wunden und Hautverletzungen oder entzündliche Hauterkrankungen können beim Kontakt mit dem Wasser brennen.

Gesundheitsreisen und Wellness-Urlaub

Das Tote Meer ist schon seit vielen Jahren ein beliebter Kur- und Heilbehandlungsort, an den sich Menschen mit unterschiedlichen Gesundheitsproblemen und Erkrankungen begeben. Luft und Klima, die Mineralsalze sowie der wertvolle Schlamm tragen zum Wohlbefinden bei, lindern bestimmte Krankheitssymptome und beschleunigen die Heilung. Die bromhaltige Luft am Toten Meer wirkt nervenberuhigend und ermöglicht ein freies Atem, da weder Pollen noch andere Allergene die Luft beeinträchtigen. Die Mineralsalze des Toten Meeres reinigen die Haut auf sanfte Art und Weise. Auch bei Rheumaerkrankungen haben sich Behandlungen im Toten Meer bewährt. Durch die Schwerelosigkeit werden die Gelenke entlastet, Bewegungen sind weitestgehend schmerzfrei. Schlammpackungen und Schlammbäder lindern Schmerzen und wirken hautberuhigend. Menschen mit der Augenhautentzündung Uveitis oder mit Neurodermitis profitieren von einer UV-Strahlen-Therapie am Toten Meer.

Wellness: Salz und Produkte für Schönheit und Gesundheit

Totes Meer - Schlammpackung Hautpflege- und Schönheitsprodukte mit Wirkstoffen aus dem Toten Meer können sich Urlauber natürlich direkt in den Urlaubsorten am Toten Meer einkaufen. Aber auch der deutsche und internationale Markt hat sich bereits seit Jahrzehnten auf diese besonderen Produkte spezialisiert. So lässt sich die Kraft des Toten Meeres auch leicht nach Hause bestellen.

Totes Meer Salz ist als Körper-Peeling oder Badesalz erhältlich. Es reinigt die Haut und regt die Durchblutung an. Als Peeling lässt sich damit auch eine wohltuende Massage durchführen. Ein Bad mit Meersalz öffnet die Hauporen, reinigt intensiv und führt zu fühlbar weicherer Haut. Körperlotionen, angereichert mit den wertvollen Mineralien des Toten Meeres, ergänzen ein Bad wunderbar. Die Haut erhält eine samtige Ausstrahlung und wird belebt. Zu den Highlights zählt der schwarze Schlamm des Toten Meeres, den schon die antiken Göttinnen für ihre Schönheitsrituale zu nutzen wussten. Schlammprodukte aus dem Toten Meer wirken entspannend auf Körper und Geist, gleichzeitig erfrischen Sie die Haut und verfeinern das Hautbild. Sie sind auch zur sanften Reinigung der Kopfhaut bei Schuppen und übermäßiger Talgbildung oder als kräftigende Haarmaske hervorragend geeignet. Speziell auf fettendes und schuppiges Haar abgestimmte Pflegeprodukte mit Mineralien aus dem Toten Meer, z.B. als Shampoo, Spülung oder Haarkur, regulieren bei dauerhafter Anwendung die überschüssige Talgproduktion und wirken beruhigend auf die gereizte Kopfhaut.

Totes-Meer-Produkte: Gesichtspflege und spezielle Kosmetikprodukte

Die empfindliche Gesichtshaut hat mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen wie Akne, Mischhaut, zu trockene oder ölige Haut. Um die Haut zu klären, von Talgresten und Schadstoffen zu befreien und ihr die natürliche Schönheit zurück zugeben, haben sich verschiedene Produkte mit Wirkstoffen aus dem Toten Meer bewährt. Dazu zählen auf die jeweiligen Hauttypen abgestimmte Reinigungslotionen, Gesichtsmasken und Cremes, die das Hautbild wieder ins Gleichgewicht bringen. Totes-Meer-Salz-Produkte sind auch als Pflegeserien für alle Hauttypen erhältlich. Es findet sich zudem eine große Auswahl an speziellen Kosmetikprodukten für die Augen sowie reichhaltige Anti-Aging-Cremes.