Tel Aviv: die weiße Stadt in Israel

Die zweite, touristische Hauptstadt Israels. Als neben Jerusalem zweite Hauptstadt von Israel wird Tel Aviv, offiziell Tel Aviv-Jaffa, gerne gesehen, denn hier pulsiert das Leben und die zweitgrößte Stadt im heiligen Land, ganz im Westen auf der Arabischen Halbinsel ist für Badeurlauber und Freizeitaktivisten ein beliebtes Ziel, da sie direkt an der Mittelmeerküste liegt.

Die Stadt erstreckt sich über eine Fläche von ca. 51 Quadratkilometer und bildet zusammen mit weiteren Städten entlang der Küste die so genannte Metropolregion Gush Dan. Die Einwohnerzahl für die Stadt Tel Aviv liegt bei ca. 382.500 Menschen, für die gesamte Metropolregion beträgt sie ca. 3.100.000. Tel Aviv-Jaffa war bis 1949 die Hauptstadt Israels, weshalb sie auch heute noch gerne als zweite Hauptstadt nach Jerusalem, vor allem von Touristen und Reisenden, angesehen wird. In Tel Aviv ist eine Vielzahl von ausländischen Vertretungen ansässig, die Stadt stellt zudem das wirtschaftliche Zentrum Israels dar.

Tel Aviv - Der Hügel des Frühlings und die Stadtgeschichte

Als Hügel des Frühlings bezeichnet, setzt sich die heutige Stadt Tel Aviv-Jaffa aus der Hafenstadt Jaffa und dessen ehemaligem Vorort Tel Aviv zusammen. Die Vereinigung erfolgte 1950. Die Wurzeln von Jaffa gehen auf die Zeit um 3.500 v. Chr. zurück, als in Jaffa der erste Hafen entstand. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich Jaffa zu einer wichtigen Handels- und Militärstadt. 1909 wurde Tel Aviv von reichen, jüdischen Einwohnern Jaffas gegründet. Tel Aviv wuchs schnell und errichtete seinen eigenen Hafen, der 1938 eröffnet wurde. Jetzt kehrten sich die Verhältnisse um und Jaffa wurde als Stadtteil von Tel Aviv integriert, was auch eine Namensänderung in Tel Aviv-Jaffa zur Folge hatte.

Tel Aviv - Buntes Leben überall und die Weiße Stadt

Strand von Tel AvivStrandvergnügen, schillerndes Nachtleben, der malerische Hafen von Jaffa und die unbeschwerte Lebensart, die auch durch den Tourismus eingezogen ist, prägen das Bild von Tel Aviv. Bedeutendes Highlight ist die Weiße Stadt, ein Viertel mit ca. 4.000 Häusern im Bauhaus-Stil. Sie zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die lange Liste von Museen, Galerien und Kultureinrichtungen bietet auf einer Städtereise durch Tel Aviv viele Anziehungspunkte. Genannt seien hier auszugsweise: Ben-Gurion-Museum, Bibel Museum, Eretz Israel Museum, Helena Rubinstein Pavillon für Zeitgenössische Kunst, Independance Hall, Tel Aviv Kunstmuseum und die Neue Israelische Oper. Ein Besuch in Jaffa, dem ältesten Viertel der Stadt, lohnt sich auf Reisen allemal, über die lange Strandpromenade kann man diesen Weg gleich mit einem erholsamen Bummel verbinden. Entlang des Rothschild Boulevards finden sich Cafés, Restaurants und luxuriöse Geschäfte.

Für den Urlaub in Tel Aviv-Jaffa gilt der Flughafen Ben Gurion, ca. 20 km von der Stadt entfernt, als Ankunfts- und Abreiseziel der Touristen aus aller Welt.