Start arabien.org Städte Salalah

Salalah

von Redaktion

Zu Füßen des Dhofar-Gebirges in der Provinz Dhofar erstreckt sich die Stadt Salalah (auch Salala), die einst ein bedeutendes Zentrum für den Weihrauchhandel war. Auch heute bildet sue als Hauptstadt der Provinz den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Mittelpunkt der Dhofar-Region im Sultanat Oman.

In der Dhofar-Region gedeiht der wertvolle und hochgeschätzte Weihrauch, die antiken Weihrauchhäfen Al Baleed und Khor Nori waren einst die wichtigsten Anlaufstellen für die Schiffe, die das kostbare Gut in alle Welt brachten. Auf dem großen Markt in Salalah ist der Weihrauch bei den Einheimischen wie bei den Besuchern heiß begehrt. Doch auch als traumhaftes Reiseziel für Badeurlauber und Taucher macht die moderne Stadt an der Küste des Arabischen Meeres von sich Reden.

Wunderschöne Strände und Tauchmöglichkeiten

Die Strände von Salalah sind unfassbar schönDie Hauptstadt der Provinz Dhofar ist ein beliebtes Ziel im Oman für Strandurlauber, Taucher und Kulturfreunde. Urlauber, die Oman-Reisen buchen, können je nach Flugverbindung auch direkt am Flughafen von Salalah landen. Das tropische Flair mit einem Landschaftsbild aus unendlich langem Sandstrand, Kokospalmen, Papayabäumen und Bananenstauden zieht Besucher immer wieder in den Bann und vermittelt ein perfektes Urlaubsgefühl inmitten eines orientalischen Märchenlandes. Taucher finden an der Küste fantastische Korallenriffe und große Schiffswracks.

Das Stadtbild und die Strände von Salalah

Die Stadt zeigt sich mit modernen Bauwerken und erstklassigen Hotel-Resorts direkt an der Küstenlinie. Urlauber, die sich für den Oman in Arabien entscheiden, bevorzugen die Stadt als idyllisches Domizil, denn die weitläufigen, palmengesäumten Strände sind bisher vom Massentourismus verschont geblieben. Zwischen den hellen, fast weißen Häusern gedeiht eine Vielzahl von tropischem Grün, das sich auch an den Gipfelausläufern, die an den kleinen Buchten zu finden sind, wie ein roter Faden durchzieht.

Die zweitgrößte Stadt im Oman, die, begünstigt durch das Klima im Oman, in erster Linie vom ertragreichen Obstanbau lebt, zeigt sich als Paradies für die Liebhaber tropischer Früchte. Hier werden die reifen Früchte direkt vom Baum verkauft, an den Straßen reihen sich die Verkaufsstände aneinander, es duftet unvergleichlich frisch und das Wasser läuft beim Anblick der gesunden Naturspezialitäten im Munde zusammen. Obwohl Salalah ca. 1.000 km von der Hauptstadt Maskat entfernt liegt, lassen sich viele Urlauber dieses Erlebnis nicht entgehen. Dei Hafenstadt ist eine moderne Stadt und gilt als Verwaltungszentrum des Südens. Moderne Architektur zeigt sich in den Hotels und Verwaltungsgebäuden, ein Highlight und wichtiges Umschlagzentrum ist der große Containerhafen Mina Raysut.

Sehenswürdigkeiten in Salalah

Wer auf den Spuren der Stadtgeschichte und der berühmten Weihrauchstraße wandeln möchte, der hat dazu in der sonnigen Stadt jede Menge Möglichkeiten. So finden sich die Überreste der mittelalterlichen Siedlung auf der Landzunge al-Baliid. Das zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte Areal verfügt über Museen und einen interessanten Archäologiepark. Im historische Stadtteil al-Hafah lädt der modernisierte Souk zum Flanieren ein, hier finden Gäste auch die traditionellen Weihrauch-Mischungen.  Neben den antiken Weihrauchhäfen und dem Weihrauchmuseum warten weitere Sightseeing-Highlights, die einen Besuch lohnen. Zu nennen sind hier die Sultan-Qaboos-Moschee, der Al-Hisn Sultanspalast, das Grab des Propheten Nabi Amran und das Vogelschutzgebiet Khor Salala. Ausflüge bieten sich in das nahegelegene Wadi Darbat an.

Auch interessant