Start arabien.org Sehenswürdigkeiten Royal Opera House Maskat

Royal Opera House Maskat

von Redaktion

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten im Oman zählt das Royal Opera House in Maskat, als eines von drei einzigartigen Bauten dieser Art in Arabien. Kunst- und Kulturgenuss werden im Opernpalast mit Ballett, Theater und natürlich Musikinszenierungen verschiedener Genres groß geschrieben. Nicht nur die Einheimischen sind vom Prachtbau im orientalisch-modernen Design begeistert, auch die Touristen können sich am Opernhaus gar nicht satt sehen.

Royal Opera House – ein königlicher Bau

Der Name Royal Opera House ist während der Bauphase entstanden und erinnert mit Absicht an das weltberühmte Royal Opera House in London. Bauherr des prunkvollen Musikpalastes war Sultan Quabus, der schon einige Aufsehen erregende Bauprojekte im Oman verwirklicht hat. Nach dem Baubeschluss 2001 erhielt das Architekturbüro Wimberly Allison Tong and Goo den Zuschlag, Baubeginn war 2007. Nach vier Jahren Bauzeit konnte die Royal Opera im Oktober 2011 feierlich eröffnet werden. Die gelungene Mischung aus verschiedenen Baustilen, gemixt mit modernster Konzerttechnik und Hightech, wird nur noch von den luxuriösen Ausstattungsmaterialen übertroffen. Böden aus Marmor, exquisite Wandreliefs, bunt verglaste Fenster und die majestätischen Farben Rot und Gold zeigen, dass dieses Opernhaus weit mehr ist, als nur ein Ort der kulturellen Veranstaltungen. Hier darf gestaunt werden, schon die große Freitreppe im Renaissancestil, die den Eingangsbereich krönt, verspricht ein königliches Emporschreiten.

Architektur für Musik

Der Opern- und Theaterraum verfügt über 1.100 Sitzplätze, die überwiegend mit Monitoren ausgestattet sind, sowie eine Königsloge. Auch deutsche Orgelbauer haben sich in Arabien verewigt. So stammt die große Konzertorgel im Royal Opera House Maskat von der Orgelbaufirma Klais in Bonn. Insgesamt wurden 80 ha Fläche bebaut, davon entfällt ein Teil auf den weiten Landschaftsgarten, der dem Musikpalast ebenbürtig gestaltet wurde. Weiterhin befinden sich auf dem Gelände eine Kleinkunstbühne, ein Kulturzentrum, Restaurants der gehobenen Sterneküche sowie Shopping-Meilen.

Wer auf seinem Urlaub in Arabien im Oman weilt, der sollte sich ausgiebig Zeit nehmen für dieses Sightseeing-Highlight. Für das außerordentliche Musik- oder Theatererlebnis, zu dem sich auch internationale Künstler von Weltruf gerne ein Stelldichein geben, sind Vorbuchungen erforderlich, da das Haus erfahrungsgemäß immer voll ist. Mit Vorlaufzeiten bis zu einem Jahr kann hier durchaus gerechnet werden, um einmal in der ersten Reihe zu sitzen. Die Preise variieren je nach Sitzplatzkategorie und liegen zwischen 30 und 140 Euro.

Auch interessant