Rotes Meer

Als Nebenmeer des Indischen Ozeans, befindet sich das Rote Meer zwischen dem Nordosten Afrikas und der Arabischen Halbinsel. Im Norden verbindet der Suezkanal das Rote Meer mit dem Mittelmeer, im Süden bildet der Golf von Aden die Verbindungsstelle zum Indischen Ozean. Das Rote Meer ist 2.240 km lang, die maximale Wassertiefe beträgt 2.604 m. Die durchschnittliche Wassertiefe wird mit 538 m angegeben. Eine Besonderheit ergibt sich bei der Breite des Roten Meeres. Über den gesamten Verlauf weist das Meer eine Breite von mehr als 200 km auf und hat bei Asmara seine breiteste Stelle mit 378 km. An der Schwelle zum Golf von Aden verschmälert sich das Meer jedoch durch eine Meeresenge und erreicht bei Bab al-Mandab nur noch eine Breite von 29 km. Das Rote Meer verbreitert sich mit jedem Jahr um 0,8 cm in nördlicher Richtung und 1,6 cm im Süden, da die Afrikanische und die Arabische Platte sich seit über 100 Millionen Jahren peu à peu voneinander wegbewegen.

Rotes Meer - Größe und angrenzende Länder

Die Oberfläche des Roten Meeres beträgt ca. 438.000 Quadratkilometer, 200.000 Kubikmeter Wasser füllen das Rote Meer. Der Salzgehalt liegt bei ca. 4,2 %, was den Tauchern in den paradiesischen Gefilden eine hervorragende Sicht beschert. Am Roten Meer liegen die Staaten Ägypten, Dschibuti, Eritrea, Israel, Jemen, Jordanien, Saudi-Arabien und der Sudan.

Rotes Meer: TauchurlaubRotes Meer - der Name

Wie der Name Rotes Meer zustande gekommen ist, darüber finden sich unterschiedliche Thesen. Von roten Algenverfärbungen an der Wasseroberfläche und Porpyhrstaub, über rot verbrannte Berge, die im Westen über das Meer leuchten, bis zur aufgehenden Sonne, die das Meer rot einfärbt, bleibt letztendlich doch nur eine wahrscheinliche Annahme übrig. Demnach hat das Rote Meer seinen Namen durch ein antikes System erhalten, das die Himmelrichtungen via Farben bestimmte. Dieses System geht auf das iranische Volk der Achaimeniden zurück. Der Süden wurde mit Rot gekennzeichnet und das Meer dementsprechend Rotes Meer genannt.

Im roten Meer tummeln sich zahlreiche Meeresbewohner wie Schildkröten, Napoleon-Lippfische, Kugel- und Igelfische, Kraken, Muränen und seltener Walhaie, Mantas,  Weißspitzen-Riffhaie und Spinner-Delphine.

Tauchurlaub am Roten Meer

Das Rote Meer ist ein heiß begehrtes Taucher- und Schnorchlerziel, denn es bietet eine fantastische Unterwasserwelt mit insgesamt 2000 km Korallenriffen. Durch die hervorragenden Sichtverhältnisse lassen sich traumhaft schöne Korallengärten und Korallenwände bewundern, zahlreiche Schiffswracks laden zum Erforschen und Staunen ein. Einzigartige Tauchgebiete, die bei Reisen hoch im Kurs stehen, finden sich in den ägyptischen Urlausborten auf der Arabischen Halbinsel wie Dahab, Taba oder Sharm-El-Sheik, wo das Tauchgebiet des Ras Mohammed Nationalpark zu den schönsten Zielen in der Welt für Tauchurlauber gehört. Auch Jordanien bietet mit Akaba und Israel mit Eilat unvergessliche Unterwassererlebnisse. Das alles ist umrahmt mit quasi einer Sonnengarantie, die durch das warme bis heiße Klima am Roten Meer bedingt ist.