Start arabien.org Sehenswürdigkeiten Ras Mohammed Nationalpark – Einzigartige Unterwasserwelten

Ras Mohammed Nationalpark – Einzigartige Unterwasserwelten

von Redaktion

Der Ras Mohammed Nationalpark am südlichsten Punkt der Sinaihalbinsel in Arabien wird von Tauchern aus aller Welt aufgesucht, denn er bietet die schönsten und aufregendsten Tauchspots zugleich. Die kleine Halbinsel, die mit dem Sinai durch eine Landzunge verbunden ist, stellt ein Highlight im Urlaub dar. Der Inselzipfel besteht aus Korallenblöcken, die aus dem Roten Meer herausragen, der höchste Punkt ist das Shark Observatory, von dem aus ein fantastischer Blick über das Areal genossen werden kann. Diesem 73 Meter hohen Korallenfels verdankt der Ras Mohammed Nationalpark auch seinen Namen, da seine Form an den Kopf des Propheten Mohammed erinnert.

Ras Mohammed Nationalpark: Entdeckungen unter Wasser

Nur etwa 20 km vom Urlaubsparadies Sharm El-Sheikh entfernt, warten im Roten Meer die Riffe Shark Reef, Jolanda Reef, Old Quay, Aqaba Beaches, Camping Area, Jack-Fish-Alley, Ras Zatar und Shark Obervatory mit spektakulären Korallen und exotischen Fischen.

Ras Mohammed Nationalpark - Einzigartige UnterwasserweltenAm Shark und Jolanda Reef fallen die Riffwände bis zu 800 Meter tief ab, was eine besondere Herausforderung für Taucher darstellt. Im Wasser des Roten Meeres lassen sich unzählige Korallenarten, Seesterne und Seeigel entdecken. Auch die Fische, die sich im Ras Mohammed tummeln, gehören zu den außergewöhnlichen Exemplaren ihrer Art, z.B. Riesenmuränen, Feuerfische, Papageifische, Fahnenbarsche, Doktorfische, der Riesen-Drückerfisch, Blaupunktrochen, Barrakudas, Meeresschildkröten, in seltenen Fällen auch Haie.

Pflanzen und Tiere über dem Wasser im Ras Mohammed Nationalpark

Raue Sanddünen, gigantische Korallenberge, dazwischen Akazien, Doumpalmen und Mangroven versetzen das Auge des Betrachters auch über Wasser in Erstaunen. Circa 80 verschiedene Pflanzen sind im Ras Mohammed Nationalpark zu finden, was sich angesichts des Wüstenklimas als beachtlich erweist. 220 Vogelarten, darunter Fischadler, Möwen, Seeschwalben und Seeadler, werden auf der Halbinsel verzeichnet. Wer im Herbst oder Frühling hier zu Gast ist, der trifft mitunter auf einen Schwarm weißer Störche, die dann gen Süden ziehen oder wieder nach Europa zurückkehren. Säugetiere wie der Rotfuchs, der nubische Ibex oder die Dorcas Gazelle zählen zu den seltenen Säugetieren, die der Ras Mohammed Nationalpark beherbergt.

Auch interessant