Oman

Idyllisches Traumland mit natürlichem Charme. Oman gehört zu den Ländern in Arabien, die sich bei Touristen einer großen Beliebtheit erfreuen. Das Sultanat verspricht Urlaub wie aus dem Bilderbuch. Palmenhaine unter strahlend blauem Himmel, naturweiße Traumstrände und eine friedvolle Gesellschaft prägen den Boom, den das Land in Sachen Tourismus erfährt.

Oman - Lage, Landschaft, Verwaltung, Wirtschaft, Religion

Oman liegt im Südosten der Arabischen Halbinsel. Der Staat grenzt an die Vereinigten Arabischen Emirate, an Saudi-Arabien und den Jemen. Die Küste liegt am Arabischen Meer. Die landschaftliche Vielfalt zeichnet sich in Oman durch Wüstenlandschaften, fruchtbare Täler, in denen es grünt und blüht, bizarre Bergregionen, Felsenwüsten, Ausläufer der Rub al-Chali, Fjorde und herrliche Küstenabschnitte aus. Die Regierung wird vom angeführt, ihm unterstehen der Regierungschef sowie der Außenminister. Erdöl, Landwirtschaft und der Dienstleistungssektor bestimmen die wirtschaftliche Situation in Oman. Arabisch gilt als Landessprache, wobei Englisch im Geschäftleben verbreitet  ist. Die offizielle Staatsreligion ist der Islam.

Flagge des Sultanats Oman

Oman - Flagge auf UmrisseDie Flagge von Oman besteht in der heutigen Form seit 1995. Oman war unter der Herrschaft der Said-Dynastie im 18. Und 19. Jahrhundert eine der mächtigsten Seefahrerdynastien im arabischen Raum. Dabei führte Oman, wie auch die Scheichtümer am Persischen Golf traditionell eine rote Flagge. Nachdem Sultan Qabus bin Said 1970 die Herrschaft übernommen hatte und gleich das ganze Land von „Sultanat Maskat und Oman“ in „Oman“ umbenannte, eröffnete er anschließend einen Flaggenwettbewerb zur Gestaltung einer neuen Nationalflagge.

Sie besteht heute aus einem vertikalen roten Streifen am Flaggenmast und von dort abgehenden horizontalen weißen, roten und grünen Streifen. Im vertikalen roten Streifen ist das Staatsymbol der herrschenden Dynastie eingefügt. Bei den Farben steht Weiß für den religiösen Führer des Landes, den Imam, Grün für den Hadschi und die Wallfahrer nach Mekka und Rot für die Landeshauptstadt Maskat.

Sanfter Tourismus und faszinierende Kulturlandschaften im Oman

Nicht zu unrecht kann sich Oman in Arabien als paradiesisch bezeichnen, obwohl die Bescheidenheit ein wichtiger Faktor des vom Tourismus geprägten Landes ist. Die landschaftliche Vielfalt mit Fjorden, Sandmeeren wie den Wahiba Sands, Gebirgen, Wadis, archäologischen Fundstätten, Rosengärten oder den weißen Stränden bezaubert durch ihre Natürlichkeit, ebenso wie die Städte, die völlig ohne Glitzerprunk und futuristische Architektur auskommen. Ein Beispiel ist die historische Hafenstadt Sur. Gastfreundschaft wird hier besonders groß geschrieben. Oman bietet eine Fülle von Sehenswürdigkeiten. Die orientalisch anmutende Hauptstadt Maskat mit Sultanpalast oder dem modernen Royal Opera House, antike Lehmhäuser in al-Mnzafa, das historische Zentrum von Mana, Kaufmannshäuser und der Souk in Matrah, Beduinensiedlungen, das Hafenstädtchen Sur, spannende Forts in al-Hazm, der Palast von Dschabrin oder die Festung von Bahla sind Orte, an denen die Geschichte von Oman zur Gegenwart wird. Die Dhofar Region mit der schönen Stadt Salalah erfreut das Auge mit saftigem Grün, tropischen Früchten und Sträuchern, sie hält aber auch natürliche Meeresfontänen und ein quellenreiches Gebirge bereit. Für Reisen nach Oman empfehlen sich die Wintermonate, da es im Sommer bis über 50 Grad heiß werden kann.
 

Kurzinformation: 

Beiträge zum Land Oman

Datum Beiitragstyp Titel
06.06.2015 Artikel Sur
21.12.2014 Artikel Salalah
21.12.2014 Artikel Museum des Weihrauchlandes
13.08.2014 Artikel Ausflug in die Wahiba Sands im Oman
05.11.2013 Artikel Royal Opera House Maskat
17.12.2012 Landschaften Rub al-Chali
17.12.2012 Landschaften Golf von Oman
17.12.2012 Landschaften Persischer Golf
17.12.2012 Landschaften Arabisches Meer
17.12.2012 Artikel Maskat
04.12.2012 Artikel Arabien - Sehenswürdigkeiten am laufenden Band
30.11.2012 Länder Oman
26.11.2012 Artikel Arabien - zauberhafte Halbinsel