Start arabien.org Sehenswürdigkeiten Museum des Weihrauchlandes

Museum des Weihrauchlandes

von Redaktion

Die Dhofar-Region im Oman wird auch als Weihrauchland bezeichnet. Hier gedeihen die einzigartigen Weihrauchbäume und in der Hauptstadt der Region – Salalah – erfüllt der Weihrauchduft den großen Markt. Antike Weihrauchhäfen zeugen von der historischen Bedeutung, denn Salalah war einst das Zentrum des Weihrauchhandels im Oman. Im Ortsteil Al Baleed mit seinem historischen Weihrauchhafen findet sich auch das Museum des Weihrauchlandes (Museum of the Frankincense Land), in dem sich Besucher über das heilige Räucherwerk ausführlich informieren können. Das Weihrauchlandmuseum ist eine kleine, aber sehr spannende Sehenswürdigkeit.

Weihrauch – So wertvoll wie Gold

Mit Weihrauch bringen wir vor allen Dingen kirchliche Rituale in Verbindung, angelehnt an die Geschichte der Heiligen Drei Könige, die zu Ehren der Geburt Jesus Christi Weihrauch als Geschenk aus dem Orient mitbrachten. In der arabischen Welt hat Weihrauch jedoch auch einen sehr hohen Stellenwert als Parfum und sogar heilende Wirkungen werden dem Harz zugeschrieben. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Handel mit Weihrauch eine wahre Goldgrube für den Oman darstellte und auch heute noch einen wesentlichen Teil der wirtschaftlichen Erfolgsgeschichte ausmacht. Die Dhofar-Region (auch Provinz Dhofar) bietet durch ihre landschaftlichen und klimatischen Gegebenheiten die idealen Voraussetzungen für den Weihrauchbaum.

Die Geschichte des Weihrauchs – Museum und Stationen

Im Prinzip sind Dhofar und die Stadt Salalah ein großes Weihrauchmuseum, denn es finden sich zahlreiche Stationen der Weihrauchstraße und des Weihrauchhandels, die ein umfassendes Bild von der Vergangenheit bis zur Gegenwart ermöglichen. Als Startpunkt empfiehlt sich das Museum des Weihrauchlandes, denn hier wird die Route der alten Weihrauchstraße detailliert wiedergeben. Diese führte über Wüsten und Meere nach Mitteleuropa. Auch Hintergrundwissen über den Weihrauchbaum und das daraus gewonnene Harz wird im Museum anschaulich vermittelt. Anschließend können die antiken Weihrauchhäfen, die in der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes verzeichnet sind, besichtigt werden. Zur großen Weihrauch-Tour durch Salalah und die Provinz Dhofar gehören weiterhin ein Bummel über den größten arabischen Weihrauchmarkt Haffah Souk in Salalah, auf dem alle Qualitäten des Gummiharzes und Zubehör für das Räuchern angeboten werden sowie ein Abstecher zu den Weihrauchbäumen im Wadi Dawkah. Wer möchte, kann auch bei der Weihrauchernte zu gegen sein.

Auch interessant