Manama - Hauptstadt von Bahrain

Faszinierende Kontraste zwischen Bankenskyline und Gewürzmarkt. Lebendig, spritzig, arabische Altstadt und moderne Wolkenkratzer Skyline, ein aufregendes Nachtleben, Shopping Malls und Feriendomizile: Die Hauptstadt des Königreichs Bahrain, im Norden der Insel, lockt mit faszinierenden Kontrasten für einen unvergesslichen Urlaub oder die abwechslungsreiche Städtereise.

Die Stadtentwicklung von Manama

In der aufregenden Stadt direkt am Persischen Golf leben ca. 155.000 Menschen. Die Stadtgeschichte geht bis in das Jahr 1345 zurück. Vom 15. bis in das 18. Jahrhundert wechselten sich Portugiesen und Perser mit der Herrschaft der Stadt ab, bevor gegen Ende des 18. Jahrhunderts die Al-Chalifa-Dynastie die Regierung übernahm. Nach der Erklärung zum Freihafen im Jahre 1958 folgte die Ernennung zur Hauptstadt des Insel-Königreiches Bahrain. Manama hat sich als wichtiger Standort auf der Arabischen Halbinsel für Banken und Finanzdienstleister etabliert und baut diesen Status kontinuierlich aus. Große Komplexe wie das Bahrain Financial Harbour und das World Trade Center bestimmen das Stadtbild. Auch die Textilindustrie trägt in der Stadt zum wirtschaftlichen Erfolg bei. Mit der eigenen Universität für Bahrain, die seit den 1980er besteht, setzt Manama bei der Bildung wichtige Zeichen. Als Kulturhauptstadt 2012 zeigt sich die Stadt auch von dieser Seite als wegweisend.

Manama: Sehenswertes und Tourismus

Denkmal in ManamaOrientalisches Flair, gepaart mit modernem Luxus, bietet die besten Voraussetzungen für den Tourismus. Manama ist für seine exklusiven Shopping Malls bekannt, die sich in imposanten Bauten befinden. Hier sticht architektonisch das Bahrain World Trade Center hervor mit seinen beiden segelförmigen Türmen, die durch Querstreben, die Windkraftanlagen tragen, miteinander verbunden sind. Auf 50 Stockwerken verteilen sich Büros und Einkaufszentren. Im Stadtteil Seef ist die Einkaufsvielfalt unübertroffen groß und zeigt sich mit dem Bahrain City Center, der Al´ Ali- und der Seef Mall. Für Kunst- und Kulturliebhaber, die gerne eine Städtereise nach Manama buchen, finden sich zahlreiche Museen wie das Nationalmuseum, das Heritage Center, das Haus des Koran oder das Münzmuseum. Aus dem 8. Jahrhundert stammt die Al-Chamis-Moschee, ein Zeugnis beeindruckender Marmor-Baukunst ist die Al-Fatih-Moschee, die auch für Nichtmuslime zugänglich ist. Am Hafen von Manama schaukeln Luxusyachten und Segelboote. Wer in Manama auf Reisen ist, der sollte auch einen Abstecher in das 400 Jahre alte Bahrain Fort im Westen der Stadt machen, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. In der Altstadt von Manama pulsiert das Nachtleben, hier findet sich auch der arabische Souk mit der Goldstraße, der die Besucher in das Markttreiben von 1001 Nacht entführt und mit allem aufwartet, was die Sinne begehren. Beeindruckend ist der Übergang von der modernen in die historische, arabische Welt durch das Bahrain-Tor. Neben dem bunten Markttreiben, bieten sich dem Auge historische Kaufmannshäuser und ein Hindu Tempel.

Ankunfts- und Abflugziel ist der Internationale Flughafen Bahrain, der sich auf der Insel al-Muharraq im Norden der Stadt befindet.