Klima und Wetter auf der Sinai-Halbinsel

Im westlichsten Teil von Arabien, auf der Sinai-Halbinsel von Ägypten herrscht ein trockenes und subtropisch heißes Klima. Während die Nordküste am Mittelmeer durch ein mediterranes Klima geprägt ist, herrscht in Süden der Einfluss des Wüstenklimas deutlich vor. Die Temperaturen sind ganzjährig hoch und es ist insgesamt sehr trocken. Interessant für Urlauber ist insbesondere die Küste am Roten Meer, an der unter anderem der Urlaubsort Sharm el-Sheikh liegt. Von dort beginnen die meisten Ausflüge ins Hinterland der Sinai-Halbinsel - zum Beispiel zum Berg Sinai oder zum Katharinenkloster.

Das Klima auf der Sinai-Halbinsel: Temperaturen

Die Lage am Roten Meer begünstigt ein Klima mit geringen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Die Unterschiede zwischen den Tageszeiten liegen nur bei vier bis fünf Grad Celsius. Allerdings sind die Unterschiede zwischen Winter und Sommer trotz der Nähe zum Wendekreis und des Wüsteneinflusses von der Sinai-Halbinsel beträchtlicher (s. nebenstehendes Diagramm von wetter-in-aegypten.de, der Webseite zum Reisewetter für Ägypten). So erreichen die Höchsttemperaturen in den Sommermonaten in der Regel 35 Grad Celsius. Die Tiefstwerte liegen dann durchschnittlich bei knapp 30 Grad Celsius. Das Klima ist im Juli und August in der Regel am heißesten. Im Januar dagegen erreichen die durschnittlichen Tiefstwerte nur ca. 18 Grad Celsius, während die durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen bei ca. 21 bis 22 grad Celsius liegen.

Das Klima auf der Sinai-Halbinsel: Niederschlag

Klimadiagramm Sinai-Halbinsel - Sharm el-SheikhDie Niederschläge auf der Sinai-Halbinsel sind kaum erwähnenswert. Offizielle Regentage gibt es praktisch nicht. An der Mittelmeerküste kann etwas Niederschlag fallen, am Roten Meer hingegen ist der Niederschlag selbst in den „feuchten“ Wintermonaten äußerst gering und erreicht selten 5 mm. Die trockene Wüstenluft vermischt sich an den Küsten mit etwas feuchterer Meeresluft und macht einen Urlaub auf der Sinai-Halbinsel insgesamt sehr angenehm.

Wetter auf der Sinai-Halbinsel: Sandstürme und Reisekleidung

Das Wetter auf der Sinai-Halbinsel ist selten nass und kühl. Wettervorhersagen sollten allenfalls für besonders heiße Tage oder den Wind verfolgt werden. Denn mitunter bilden sich kleinere Staub- und Sandstürme.

Urlauber sollten daher grundsätzlich eine atmungsaktive und leichte Kleidung tragen, die vor Sonne schützt. Sonnenmittel sind unabdingbar. Wer in der Wüste nächtigen möchte, muss sich je nach Wetterlage wegen der Wärmeabstrahlung auf lokal deutlich tiefere Temperaturen einstellen und entsprechend ausrüsten.

Sinai-Halbinsel – beste Reisezeit

Ägypten ist generell bei jedem Wetter ein attraktives Reiseziel. Auf die Sinaihalbinsel reisen in den Sommermonaten Touristen, denen Hitze nichts ausmacht. In den Wintermonaten und in den angrenzenden Übergangszeiten herrschen dagegen äußerst angenehme Temperaturen. Das Klima und Wetter macht daher die Monate Oktober bis März zur beliebtesten und besten Reisezeit für die Sinai-Halbinsel (Rotes Meer). Die Wassertemperaturen erlauben auch dann noch Tauchen im Ras Mohammed Nationalpark oder ein Sonnenbad am Strand.