Start arabien.org Sehenswürdigkeiten Sehenswürdigkeit: Emirates National Auto Museum Abu Dhabi

Sehenswürdigkeit: Emirates National Auto Museum Abu Dhabi

von Redaktion

Abu Dhabi ist wahrhaftig ein Eldorado für Autofans, wie die Ferrari World oder der Yas Marina Circuit eindrucksvoll beweisen. Doch damit nicht genug. Denn etwa 50 km außerhalb der Stadt, in Richtung Liwa Oase am Wüstenhighway liegt das Emirates National Auto Museum (ENAM), das die private Autosammlung von Scheich Hamad Bin Hamadan Al Nahyan beherbergt und für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

ENAM: Eine Pyramide voller Überraschungen

Das Auto-Museum gliedert sich in einen Innen- und Außenbereich. Eine gigantische Blechpyramide, die sich aus dem Wüstensand erhebt, offenbart dem Besucher ein einzigartiges und kurioses Sammelsurium, das so ziemlich alles an Fahrzeugen aus der gesamten Welt vereint, was man sich nur vorstellen kann oder was der Vorstellung entsprungen ist. Kunterbunt geht es ebenfalls zu, denn der Scheich besitzt gleich einen ganzen Konvoi von Mercedes-S-Klasse-Fahrzeugen, die in leuchtenden Bonbonfarben lackiert sind.

Staunen und Entdecken lautet die Devise bei den fantastischen Fahrzeugen, unter denen sich Land Rover, amerikanische Kulttaxis, jede Menge Oldtimer verschiedener Fabrikate, darunter auch German-Kult-Cars wie Trabi und Ente, Safari-Wohnmobile, Willys Jeeps und vor allen Dingen ultradimensionale Monstertrucks befinden. Highlight im Entree des Museums ist der legendäre Pick-Up Dodge Power Wagon, als Nachbau im sagenhaften Maßstab 1:4, unter dem der darunter geparkte Datsun Pick-Up wie ein Überbleibsel aus Gullivers Reisen wirkt. Der Power Wagon misst 15 Meter Länge, ragt 9 Meter in die Höhe und bringt ein Gewicht von ca. 50 Tonnen auf die Waage. 3 Meter große Reifen zieren das gute Stück, das sogar fahrtüchtig ist, wenn auch nur im Schritttempo. Der Gigant hat auch einen funktionalen Zweck, denn er ist innen als luxuriöses Wohnmobil ausgebaut.

Emirates National Auto Museum – hier rollt alles!

Das Außenareal wartet mit weiteren fahrbaren oder rollenden Attraktionen der Superlative. Da thront das Chassis eines Mercedes-Oldies auf Monsterreifen, es gibt einen Camping-Palast auf vier Rädern, der von außen zwar eher an einen Container erinnert, aber dessen Innenleben mit einer großen Anzahl an prachtvollen Räumen keine Wünsche offen lässt. Riesen-Jeeps, bei denen selbst hoch gewachsene Besucher gerade einmal bis zur Mittelachse des Reifen heranreichen, ein ausrangiertes Flugzeug von British Airways oder eine Weltkugel auf Rädern laden zum Erkunden ein.

Dieses Auto-Museum der etwas anderen Art sollten sich Besucher in einem Urlaub in Arabien nicht entgehen lassen. Auch, wenn das Museum etwas außerhalb liegt, so lohnt sich ein Abstecher in diese kuriose Autowelt, die so ziemlich alles an Auto-Jugendträumen vereint und auch Filmfans zu wahren Begeisterungsstürmen hinreißt. Geöffnet ist das Museum in der Regel an sieben Tagen in der Woche von 9.00 bis 18.00 Uhr, wobei sich die Öffnungszeiten allerdings auch kurzfristig ändern können. Diese Sehenswürdigkeit ist ein Muss für Auto-Fans, die in die Vereinigte Arabische Emirate kommen.

Auch interessant