Start arabien.org Landschaften Berg Sinai

Berg Sinai

von Redaktion

Der biblische Ort mit flammende Felsen. Er ist der berühmteste Berg der Bibelgeschichte und hat gleich für drei Weltreligionen eine große Bedeutung: der Berg Sinai im Süden der Sinai Halbinsel zwischen Afrika und Arabien. Wer den Weg zum Gipfel in 2.285 Metern Höhe erklommen hat, dem bietet sich ein sagenhaftes Naturschauspiel, das in der Welt einzigartig ist und einen Urlaub in Ägypten perfekt macht.

Berg Sinai – biblischer Hintergrund

Auf dem Berg Sinai soll Moses die zehn Gebote von Gott erhalten haben, das Katharinenkloster gilt als Standort des brennenden Dornbusches durch den sich Gott Moses offenbart hat. Für Christen und Juden hat diese Pilgerstätte des Alten Testamentes daher eine große Bedeutung, aber auch Muslime nehmen den Weg auf sich, denn das Pferd des Propheten Mohammed soll die Bergspitze mit seinen Hufen gestreift haben, bevor es mit dem Propheten in den Himmel geflogen ist.

Berg Sinai – die Stufen zum Erlebnis „flammende Felsen“

Der Berg Sinai in ÄgyptenDer Aufstieg zum Mosesberg oder Dschebel Mussa beginnt gleich hinter dem Katharinenkloster in 1.585 Metern Höhe. Vom Kloster führt der „Weg des Paschas“ bis zum ebenfalls geschichtsträchtigen Elias-Garten, in dem der Prophet oft verweilt haben soll und dabei auch die Stimme Gottes vernahm. Auf Kamelen oder zu Fuß geht es von dort 750 Stufen nach oben, meistens in der Nacht, ab 3 Uhr früh, damit ein Naturspektakel der besonderen Art erlebt werden kann, wenn die emporsteigende Sonne die Bergformationen in flammendes Rot taucht. Wer sich dem Trubel der Menschenmassen entziehen und die eindrucksvolle Landschaft des Hochsinai auf sich wirken lassen möchte, der wählt den zweiten Weg bis zum Elias-Garten, der aus 3.750 Stufen besteht, die einst als Buße von einem Mönch in den Fels gehauen wurden. Neben einer Moschee, findet sich auf dem Berggipfel auch eine Kapelle, die Moses und der Dreifaltigkeit gewidmet ist. Wer es bis hierher geschafft hat, der bereut keine Minute den oft Kräfte zehrenden Aufstieg, denn das Panorama über die Berglandschaft bis zum Roten Meer ist unvergesslich und atemberaubend schön.

Auch interessant