Akaba (Aqaba): Urlaub am Roten Meer

Zu den beliebtesten Urlaubsdestinationen und Taucher-Hot-Spots am Roten Meer in Arabien zählt die jordanische Hafenstadt Akaba, auch Aqaba. Sie liegt am Golf von Akaba, der einen Seitenarm des Roten Meeres bildet. Die Stadt zählt knapp 81.000 Einwohner und wird jährlich von Touristen und Tauchern aus aller Welt besucht. Wer in Jordanien Tauchplätze am Roten Meer sucht, wird auch nur in Akaba fündig, da dies der einzige Zugang zum Roten Meer ist. Die Stadt lebt vom Tourismus und vom Phosphatexport.

Akaba verfügt über einen eigenen Flughafen, den Aqaba International Airport, der wichtiges Anflugziel für die Urlauber aus aller Herren Länder ist. Es besteht auch eine Flugverbindung nach Amman, der Hauptstadt von Jordanien. Der Flughafen ist ca. 20 Minuten von der Innenstadt entfernt.

Die Handels- und Hafenstadt mit Tradition

Handel und Seefahrt sind mit Akaba untrennbar verbunden und das seit mehr als 5.000 Jahren. Einst trafen sich hier die Händler auf ihrem Weg nach Europa, Asien oder Afrika und diese Handelstradition wird bis heute aufrechterhalten. Akaba hat den Status einer Freihandelszone, weshalb auch das Einkaufen hier besonders günstig ist.

Das Taucher-Paradies Akaba: Urlaub am Roten Meer

Traumhafte Korallenriffe und das faszinierendes Unterwasserleben machen Akaba zu einem der weltweiten Top-Spots für Taucher und Schnorchler. Delphine und Meeresschildkröten kreuzen den Weg und auch die „kleinen Fische“ wie Krabben, Hummer und Garnelen lassen sich aus einer völlig neuen Perspektive betrachten. Akaba ist reich an Tauch-Zentren, in denen die professionelle Ausrüstung ausgeliehen werden kann. Zudem stehen versierte Tauchlehrer zur Verfügung, mit denen eine Tour zu den schönsten Spots noch mehr Spaß macht. Für alle, die sich die Tiefsee lieber ohne Tauchanzug ansehen möchten, bieten sich Fahrten mit dem Glasbodenboot an. Auch der Unterwasserpark erlaubt faszinierende Ein- und Ansichten.

Strand, Sehenswürdigkeiten und Ausflugsmöglichkeiten

Herrlich weiße Strände, pulsierendes Leben und eine perfekte Infrastruktur erwarten die Urlaubsgäste in Akaba. Es finden sich Hotels für jedes Budget, zu den renommierten und gehobenen Anlagen zählen die bekannten Hotelanlagen Intercontinental und Möwenpick, die auch über eigene Strandabschnitte verfügen.

Sehenswürdigkeiten, die Geschichte erzählen, sind in Akaba eher rar gesät. Zu nennen sind hier die Mameluckische Burg, die Ausgrabungsstätten von Aila und das Akaba Museum. Der Akaba Marine Park zeigt in einem Aquarium die Meeresfauna der Bucht von Akaba.

Die großen jordanischen Sehenswürdigkeiten wie die Felsenstadt Petra oder das Wüstental Wadi Rum sind mit Taxi oder Mietwagen in kurzer Zeit erreichbar. Auch die Grenzen zu Israel, Saudi-Arabien und der Sinai-Halbinsel liegen nur 30 Autominuten vom Stadtzentrum entfernt. Wer die Touristenhochburg Sharm El Sheikh auf der Sinai-Halbinsel besuchen möchte, der kommt mit der Fähre gelassen an.